Mir ist ein Licht aufgegangen! Beleuchtete Häkelnadeln im Test

Vor längerer Zeit bin ich in einer Facebook-Gruppe über einen Post gestolpert. Es ging um beleuchtete Häkelnadeln.
Die verschiedenen Mitglieder diskutierten heftig, ob die sinnvoll sind, ob sie überhaupt was taugen und ob sich so eine Investition überhaupt lohnt, denn diese Nadeln gibt es in Deutschland nicht. Ich bin bis jetzt nur in den USA oder China fündig geworden.

All das diskutieren brachte mich aber nicht wirklich weiter und es gibt schon den einen oder anderen Moment beim Häkeln, wo ich mir eine bessere Beleuchtung wünschen würde. Sei es, dass die Wolle sehr dunkel ist oder auch die allgemeine Beleuchtung. Ich habe mir dann zur Probe ein Set bestehend aus zwei verschiedenen Größen bestellt.


Die Länge ist identisch mit der Länge der gängigen Häkelnadeln. Auch sind die Nadeln nicht schwerer als die unbeleuchteten. Was mir gut gefällt, ist der geriffelte Gummibereich am oberen Ende des Griffes. Ich habe dadurch einen guten Halt und die Nadeln rutscht nicht hin und her, wenn es kniffelig wird. Durch einen kleinen Schalter kann man bei Bedarf die Beleuchtung einschalten.

Ich fand die Nadeln im Häkeltest nicht gewöhnungsbedürftig und konnte problemlos loslegen. In der Tat bin ich von dem Unterschied, gerade bei sehr dunkler Wolle, echt begeistert und es ist erstaunlich, wie hell die kleinen Lampen strahlen!

Da es sich auch so gut mit den Nadeln arbeiten lässt, werde ich mein Sortiment an Häkelnadeln wohl erweitern. Man bekommt aktuell ein komplettes Set mit 9 Häkelnadeln in verschiedenen Größen inklusive Versand aus den Staaten nach Deutschland für unter 50 Euro. Das entspricht etwa 5,56 Euro pro Nadel. Meiner Meinung ein absolut annehmbarer Preis.



Zum Batteriewechsel kann ich noch keine Angaben machen. Aktuell gehe ich noch davon aus, das hier auch die handelsüblichen Batterien aus Deutschland passend sind.